Politische Arbeit

 
Forderungen
 
Für eine offene und freie Gesellschaft / gegen Hassgewalt
 
Beleidigungen und Attacken gegen Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle (LSBTI) sind auch in der vermeintlich aufgeklärten und toleranten Bundesrepublik leider keine Seltenheit. Die LSU fordert deshalb... 
  • hauptamtliche Ansprechpartner für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (AgL) bei allen Polizeidirektionen und Staatsanwaltschaften.
  • die Einführung des ergänzenden Merkmals „Sexuelle Identität“ bei Erfassung von Gewaltdelikten in der Kriminalitätsstatistik.
  • die Anonymisierte Erfassung homo- und transphober Straftaten für eine größere statistische Transparenz.
  • eine bessere Qualifizierung und Sensibilisierung von Polizisten in Aus- und Fortbildung.
  • die Erweiterung des Artikel 3 GG und Niedersächsische Landesverfassung um die Merkmale „sexuelle Orientierung“ und „geschlechtliche Identität“.
  • einen besseren Schutz für LSBTI-Geflüchtete durch mehr eigene Unterkünfte und die Möglichkeit privater Unterbringung sowie durch Schulungen der Mitarbeiter in Unterkünften und Informationsveranstaltungen für die Bewohner.
 
Für Aufklärung über sexuelle Vielfalt und geschlechtliche Identität
 
„Schwule Sau“ ist immer noch eines der am häufigsten verwendeten Schimpfwörter auf deutschen Schulhöfen. Oft ist den Kindern nicht einmal bewusst, was sie da sagen. Doch ein solches Verhalten ist denkbar schlecht für junge Menschen, die gerade entdecken, dass sie sich zu Menschen des gleichen Geschlechts hingezogen fühlen. Deshalb setzt sich die LSU dafür ein, dass altersgerechte Aufklärung über die Vielfalt sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten in den Schulen stattfindet.
Die LSU unterstützt externe Aufklärungsprojekte wie SCHLAU, die mit den Schülerinnen und Schülern niedrigschwellig zu diesen Themen arbeiten. Die LSU fordert Land und Kommunen auf, solche und ähnliche Projekte zu fördern. Die LSU ermuntert Schulleitungen und Lehrkräfte, solche Angebote anzunehmen.
 
Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Lehrkräfte selber gut geschult und sensibilisiert werden für Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt, damit sie etwaige Problemlagen frühzeitig erkennen und Hilfestellungen geben können.
 
Für Vielfalt als Standortfaktor / DiverCity 
  • Förderung einer Willkommenskultur, in der Fach- und Führungskräfte seitens der Behörden unabhängig von Herkunft, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität oder einer Behinderung geschätzt aufgenommen und geworben werden.
  • strategische Entwicklung einer exzellenten, international anerkannten Bildungs- und Hochschullandschaft mit Attraktivität für Menschen unterschiedlicher Regionen und Länder.
  • Unterstützung eines kulturell attraktiven und kreativen Umfelds.
  • Schaffung attraktiver Wohnräume, die auf langfristige Qualität, statt auf Masse setzt.
  • strategische Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen bezüglich Diversity-Strategien, im Miteinander mit Handelskammer und Wirtschaftsverbänden.
  • Entwicklung eines Weißbuchs über die Entwicklung von Vielfalt in Arbeit und Wirtschaft, das Empfehlungen vorgibt und Handeln dokumentiert, wie Arbeitgeber durch Vielfalt im Unternehmen zum wirtschaftlichen Erfolg gelangen. 
 
 
LSU in der CDU
 
Unsere Position innerhalb der Unionsfamilie konzentriert sich auf zwei Richtungen:
 
Wir sind Experte

Wann immer die Union Fragen zu LSBTI-Themen hat, sind wir da und helfen mit Hintergründen, Erfahrungen, Vermittlung von Informationen und Gesprächspartnern. Auf einer sachlichen, ideologiefreien Basis möchten wir das Verständnis für die Rechte von Homo-, Bi-, Trans-, und Intersexuellen in der Partei erweitern. - Denn Wissen überwindet Vorurteile. 
 
Wir sind Wertevermittler

Alle Mitglieder der LSU bekennen sich zu ihrer Zugehörigkeit zur CDU. Als solche teilen wir viele Werte mit der Union. Dabei leben wir ganz selbstverständlich die Situation, dass sich sexuelle Orientierungen und christdemokratische Haltungen nicht ausschließen. Denn egal ob heterosexuell, lesbisch oder schwul: Solidarität, Liebe und Familie werden unabhängig von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität geschätzt. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben